Die Entstehungsgeschichte der Huadara

Die Huadara vorm liabn Herrgott
Die Huadara vorm liabn Herrgott

 

Wie der Herrgott, lange nach Adam und Eva, an einem Sonntag einmal nicht wusste, was er machen sollte, dachte er sich, heute mache ich Menschen.

 

Er nahm einen Loambatzen und wutzelte eine Zeit lang und dann hauchte er ihn an. Weil er nicht lange genug wutzelte, ist ein Lehrer draus geworden, nämlich der Hans.

 

Am Montag schon in aller Herrgottsfrüh bekam der Herrgott Gewissensbisse, weil er gewusst hat, dass ein Lehrer auf der Welt allein hilflos ist, dachte er sich, er muss noch einen machen, der auf den Hans aufpasst. Er nahm wieder einen Loambatzen, diesmal einen viel größeren, wutzelte fast den ganzen Vormittag und hauchte ihm dann den göttlichen Odem ein, das war dann der Franz.

 

Und weil der Hergott so gut drauf war, sagte er sich am Dienstag nach den Weißwürsten: "Ich brauche noch einen Schreiner, der die Paradiesbaumbrettl verarbeiten kann." Und so geschah es, dass er einen langen Loambatzen nahm und weil er so gut aufgelegt war, hat er bei der Arbeit vor sich hingepfiffen und drum ist der Schreiner besonders musikalisch geworden, das war der Abb.

Und der Herrgott war zufrieden, weil er sah, dass es gut war.

 

Und weil der Herrgott ein Mann mit Weitblick ist, dachte er sich am Mittwoch, dass er noch einen Lehrer braucht, weil einer allein keine Konferenz halten kann. So nahm er sein Sonntagsmuster her und schuf noch einen Lehrer, das war der Sepp und der Herrgott sah, dass es gut war.

 

Dem Herrgott haben seine Kreaturen recht gut gefallen und drum machte er am Donnerstag noch einen Sepp, diesmal den Staudhammer, damit die zwei Seppn einen Josefiverein gründen können.

 

Am Freitag hat es dann Fisch gegeben und kein Fleisch, drum war der Herrgott nicht so gut aufgelegt, weil er eigentlich keinen Fisch nicht mag, drum war er grantig und wollte der Menschheit etwas antun und dies tat er dann, er schuf den Finanzbeamten, das war der Kuno (drum spricht man auch heute noch vom schwarzen Freitag).

 

Und weil der Herrgott nicht bei einer Gewerkschaft war, die ihm seine Arbeitszeit geregelt hat, musste er auch am Samstag arbeiten. Er überlegte nicht lange, kratzte den ganzen Lehm zusammen und formte einen, der einen Mercedes bauen kann, das war der Bernd.

 

Und kaum dass er den Bernd fertig gehabt hat, hat es furchtbar zum Regnen angefangen. Wie getauchte Pudel sind die 7 Kreaturen vorm Herrgott gestanden und weil sie ihm erbarmt haben, setzte er ihnen Hüte auf und sagte: "Ihr seids die "HUADARA", ihr sollt singen und der Menschheit mit eurem Gesang eine Freude bereiten" und die Huadara ließen sich das nicht zweimal sagen und voller Inbrunst sangen sie ihre ersten Lieder ("Aber Herrgott was samma denn schuldig" und "Wirtsdirn vo Haslbach" und s' "Suserl") und der Herrgott sah, dass es gut war.

 

Aktuelle Infos