Der Unterschied zwischen Mo und Frau

„Vor Gott sind alle Menschen gleich“,

han i ois Bua schon in Religion g´lernt. Do loch i bloß! Von wegen gleich! Und i moan iatz goa net de Unterschiede, de ma von da Weitn scho sehgt – i moan innere Unterschiede:

 

De Frauen sehgn ja de Welt schon ganz anders.

Wenn i dahoam am Schreibtisch sitz, dann geht direkt vor mir's Fenster auf d´Straß aussi.

Wenn iatz do da Nachbar vorbeigeht, dann registrier i ois Mo, dass da Nachbar vorbeiganga is, und noch zwoa Minuten han i des wieder vergessn.

 

Wenn do a Frau sitzt, de sehgt des Gleiche wia i, oba de verarbeit des ganz anders:

- Wo geht denn der um de Zeit scho hi? Normal is er oiwei a hoibe Stund später dro?

- Warum geht er denn heut so schnell?

- Warum hot denn der heut am Samstag ´s Arbeitsgwand net o? Arbeit der heut nix?

- Fahrt er mitn Bus wo hi?

- Was wird denn in da Plastiktütn drin sei? Ebbs schwaars is, des hot ma gsehgn.

- Heut schaut er a weng grantig – werds wieder ebbs gwen sei dahoam!

- Wiaso geht denn der heut überhaupt z´Fuaß?

 

Und ihrana Freindin erzählt's es dann 10 Minutn später am Telefon:

 

Stell dir vor, der Huaba, unser Nachbar, der hot wo oane auf da Seitn. Heut früah muaß er sich mit da Sein hübsch z'hackelt hobn, weil er so schnell davo is. D' Samstag arbeit er normal owei schwarz, weils bei dene eh hint und vorn net glangt, oba heut is er scho a hoibe Stunde frühra wia sunst ausn Haus und hot 's Feiertaggwand anghobt. Do hot er furt müaßn, weil da Bus so früah geht. 's Auto hot eahm sie net lossn, weil's d'Samstag oiwei zum Globus fahrt. Des Gspusi muaß Richtung Passau wohna, weil da Bus auf Plattling geht später. Vielleicht hot's goa heut Geburtstog, weil er in a Tütn a Flascherl Champagner mitgschleppt hot. Wos wird er denn ihr wieder verzählt hobn, wo er hinfahrt. De hot woi Kartoffen auf de Augn, wenns' des net g'spannt. Oba des hot amoi kemma müaßn, weil's n oiwei so kurz g'hoitn hot. Iatz hot's an Dreck do. Und sie verdient no dazua guat. Wenn er 's Arbeitn aufhört, kann's na furtbringa. Du iatz muaß i auflegn, weil grod d'Nachbarin zurageht. Dera werd i glei amoi aufn Zahn fühln, wos do los is. I loss mir ja net ankenna, wos i scho woaß. Oiso, bis hernach.

 

Gespräch mit der Nachbarin:

 

Ja Inge, grüaß di Gott. Du heut scho so früah auf de Füaß? Zwoa Oa? Freilich kannst de hobn. Mochst an Kuacha? Hot ebba da Dei scho furtmüaßn heut? Aso, zu da Tante Paula is er zum Gratuliern gfahrn – mitn Bus. Mhm? Und du bochts no an Kuacha. Mei, enka Tante Paula hoit´s es in Ehrn, des hob i oiwei scho gsogt. Oiso dann no an schöna Samstag, und an schöna Gruaß an Willi!

 

Ihr habts g'spannt:

 

Der Mann schaut --- und vergisst – de Frau stellt Zusammenhänge her. Und drum hamma mir auf lange Sicht koa Chance im Geschlechterkampf. De steckan uns locker in d' Taschn!

 

 

Aktuelle Infos