Eikaufa macht Spaß

Heut muaß ja ois Spaß mocha, sogoa d´Arbeit.

Am meistn Spaß mocht mir ´s Einkaufa.

 

An an Samstag in da Früah um Achte ruaf i ins Bad eini:

"I muaß in Baumarkt, i brauch oi Schräuf!"

Kaum hob i´s gsogt, han i scho g´spannt, dass des a taktischer Fehler war. Sie sogt net glei ebbs drauf, oba i hör direkt ihre Gehirnzellen rasseln: "Wos kannt i eahm denn do no anschoffa?"

 

Und scho hör i´s ausn Bad: "Fahr no zum Aldi hi. Ich brauch ollerhand: A Wosser, a Katzenfuada (mit Thunfisch), a Packl Klopapier, a Mehl, vergiss de laarn Flaschl net zum z´ruckgebn.“

 

Geh, Mensch, so lang hob i net Zeit! denk i mir. Oba sogn trau i mi des net. „Dann muaßt as wenigstens aufschreibn!", weil mehr ois zwoa Sachan kann i mir net mirka.

Bis i ang´legt bin, liegt a Zettl aufn Tisch mit (g´schatzte) 45 Artikel. Do han i mir ebbs ang´fangt.

 

Da Einkauf selber is trotz der Riesenmenge schnell passiert, weil i a Supersystem drauf hob, wia i koan Gang zwoamoi geh muaß. I arbeit mein Einkaufszettl ob, nix anders kauf i net. Es gibt koan Umweg.

Dann kimmt des Wichtigste: Der Kassenpoker. Do muasst hell auf da Plattn sei, dass d´net z´lang ansteh´ muaßt.

 

Zwoa Kassn sand offa:

Kasse 1: 6 Leut, drei hammd relativ wenig im Wagl.

Kasse 2: 5 Leut, ois mittlere Beladung, so um de 48 Euro.

 

I entscheid me für Kasse 2, do lauft ma no oane mit a rotn Blusn mit ihrn Wagl d´Reibn ob. Schei ...

 

"Verehrte Kunden, wir öffnen für Sie Kasse drei!"

 

Obwohl hinter mir scho wieder a Wagl steht, kann i no rangieren und zur Dreierkasse fahrn. Grod no a oids Muatterl is vor mir einig´rutscht, de hot net viel, unter 20 € schatz i.

De neue Kassiererin is no goa net do. De mit da rotn Blusn an Kasse zwoa hot grod no drei Leut vor sich, wia endlich de Unsa kimmt.

 

D´Kassiererin bringt erst no a Geldkassettn mit, ramt´s umständlich ei, dann suacht´s an Schlüssl, sitzt sich no bequem hi - de Rote hot no zwoa vor sich - oba iatz geht´s Liacht an: Kasse drei.

 

De Oma is glei eitippt, 18,64 € sogt d´Kassiererin.

Und d´ Oma mog a wenig schmatzn:

"Mei, geht des schnell bei enk. Wiaviel hamms g´sogt?"

„18,64“.

"Wartn´s, i hob´s kloa. Ihr brauchts ja oiwei a Kloans, zum Aussagebn. Moment, i hob na glei, an Geldbeutel."

 

De Rote steht scho ois Zwoate an Kasse zwoa.

 

D´Oma zählt ihr Kloageld hi:

"5e, 10e, 12e, 14,- 14,50 15,- 15 fuuuuchzig, 17, fuchzig, 17,70 17,90 18,- Bring ma´s scho z´samm. Schaun´s amoi selber. I sehg ja scho so schlecht."

Sie schütt a Packerl Rote aufs Laufband.

 

De Rote is dran! Des gibt´s ja net.

Wia kann ma se denn aso anstelln?

 

D' Kassiererin zählt:

„18,20 18,40 18,50 18,55 18,60 oanasechzg. zwoarasechzg --- glangt net. Hamms no wos drin?“

„I schau amoi! Wiaviel geht denn no ob?“

„Zwoa Cent.“

„Na, i hob´s leider net. Na ja, macht nix. Kann i ehana hoit koa Kloageld gebn!“

 

De Rote is fertig und fahrt an uns vorbei Richtung Parkplotz. I glaub, sie hot sogoa a bisserl herg´grinst.

 

D´Oma reißt an Zwanzger aussa:

"Geht´s aso?"

Es geht! In zehn Sekundn hot´s ihr Wechselgeld.

"Iatz kannt i´s recht mocha!" fangt d´Oma nomoi ´s Verhandln an! I kannt platzn!

 

Noch gefühlte 10 Minuten hot´s ihr Zeug einpackt:

"Wissns, i hob do oiwei a Stofftaschn dabei. Do tua i´s glei eini. Dann geht´s schneller!"

Geht echt superschnell … O mei o mei!

 

„Auf Wiederschaun“, sogt d´Oma no. "Hot net glangt, mei Kloageld!" dann schiabt´s ab.

"Hauptsach, man probiert´s!", sog i no noche.

Wia kann ma denn so umständlich sei? Den ganzn Betrieb aufhoitn …

 

Bei mir dauert´s scho aa a Zeitl, weil ma de Mei so viel aufg´schriebn hot. I denk oiwei no an d´Oma mit ihrana Gruscherei.

 

63,14 € hör i do, von da Kassiererin. Iatz denk i erst an mein Geldbeutel. Wos is iatz des? Null Geld im Geldbeutel. Sauerei, hot ma de Mei wieder mein Geldbeutel ausg´laart. Na ja, i zoi eh oiwei mit da Kartn. Des is scho praktisch.

Wo is denn de ...? Ja des gibt´s ja net. Wer hot denn de..? Do kimmt´s ma: De hob i aussa to, weil i´s dahoam bei da Online-Überweisung braucht hob.

 

Mir is des sauz´wider. Eiskoid lauft´s ma über´n Buckl. Auf amoi sehg´st im ganzn Aldi koan Bekanntn nimmer, der wo da ebbs leihgn kannt.

"Und, wos toa ma iatz?" frog i ganz dadodert. Oba des is glei ausg´schmatzt:

"I tua weiter kassiern. Und sie werdn de Ware wieder eiramma!" erklärt ma de Kassendame.

Habt´s es scho amoi an Wogn foi Sach (gefühlte 45 Artikel) beim Aldi wieder ins Regal eig´rammt.

 

Wia´r i dann fertig war, bin i hoam wia´ra begossner Pudl. Wos de Mei g´sogt hot, mog i goa net wiederhoin. Meine Schräuf hon i aa vergessn, heut rentiert se eh koa Arbeit nimmer. I hob dann de laarn Flaschl wieder ausn Auto g´rammt. Für de hätt wenigstns a wenig a Geld kriagt. O´schmatzn hot me neahmt mehr braucht denselln Tog.

 

Nach einer wahren Begebenheit

Sepp Lehner, Januar 2013

 

 

Aktuelle Infos